European Music Project: Idee und Form

 

Linien werden deutlich von der klassischen Moderne bis in die Gegenwart, vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis in den elektronischen Clubsound des neuen Jahrtausends – und von den Anfängen der abendländischen Musiktradition bis zu außereuropäischen Musiktraditionen. Musik des 20. und 21 Jhd. wird  in die Kontexte einer sich neu ordnenden Welt mit ihren kulturellen und gesellschaftlichen Herausforderungen gesetzt.


Je nach Anforderungen der zu erarbeitenden Werke formiert sich EMP zu Gruppierungen zwischen 4 und 16 Spielern.  Kern des Ensembles ist das klassische Streichquartett. Zu diesem gesellen sich Holz- und Blechbläser, umfangreiches Schlagzeug und Tasteninstrumenten inkl. elektronischer Keyboards. Eine wichtige Erweiterung des akustischen Klangs bildet die Elektronik in Form von Zuspielungen, Live-Elektronik und Klanginstallationen. Durch die Arbeit mit DJs, Bildenden Künstlern, Videokünstlern,  Regisseuren und Schauspielern eröffnen sich Bereiche vom Musik-Theater bis zur Club-Szenerie.


EMP wurde 1995 von Jürgen Grözinger gegründet und ist seit 1996 „Ensemble In Residence“ des „Festivals „neue musik im stadthaus ulm“. Seitdem spielten international renommierte Solisten wie der Fagottist Sergio Azzolini, Soundpoet Jaap Blonk, Sopranistin Angela Denoke, die Kontrabassisten Wolfgang Güttler und Stefano Scodanibbio, der Posaunist Mike Svoboda  oder der Klangkünstler und DJ Scanner mit dem Ensemble. Konzerte fanden statt mit Musikern und Komponisten unter anderem aus Ägypten, Aserbaidschan, Guinea, Usbekistan, Irak, Kamerun, der Türkei,  Serbien, Russland und einigen anderen. Fruchtbare Zusammenarbeit erfolgte mit Komponisten wie Klaus Huber, Michael Nyman, David Lang, Bernd Franke und Sandeep Bhagwati.


EMP sieht sich als beispielhafter Träger und Vermittler einer aktuellen  europäischen Musikkultur und möchte auf dieser Grundlage in Dialog treten mit anderen Stilen und Traditionen der musikalischen Welt sowie darüber hinaus - vielfältigsten künstlerischen Methoden und Positionen der Gegenwart.

 

Das Repertoire

alt

 

 

Gamal Abdelrahim
Duo für Violine und Cello
Meditation
Louis Andriessen Workers Union
Dances
John Adams Shaker Loops
Frangis Ali-Sade Mirage
Mugam-Sajahy
Tree Watercolours
Antonis Anissegos Orbis Tertius
George Antheil Lithuanian Night
A Jazz Symphony
Violinsonate Nr. 2
Gheorghi Arnaoudov Incanation dans la Lumiére - Rituel II
Thyepolia
Kells
Béla Bartók Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta
Sonate für zwei Klaviere und Schlagzeug
Contrasts
Mohammed Basha Enawy, an Arabic Vision
Patrick Bebey Timba / Sanza Tristesse
Alban Berg Traumgekrönt / Nacht, aus Sieben frühe Lieder
Marco Betta Piccola Serenata II
Luciano Berio Folk Songs
Sandeep Bhagwati X-Kreuzwege (Musik – Theater - Installation)
Alaam Al Nithral (2. Streichquartett)
Minas Borboudakis Entropic Polyphonies
Diamaxai a
Earle Brown Four Systems
Gavin Bryars Four Elements
John Cage Atlas Eclipticalis
Four
Sonatas and Interludes
Forever and Sunsmell
In a Landscape
Seven 2
Amores
Credo in US
Elliott Carter Pieces for four Timpani
Henry Cowell The Tides of Manaunaun
The Irish Suite, Version für Ensemble
Polyphonica
George Crumb An Idyll for the Misbegotten
Makrokosmos I für verstärktes Klavier
Luigi Dallapiccola Piccola Musica Notturna
Claude Debussy Apparition
Prélude à l ́Après-midi d ́un Faune (Version f.Kammerorchester)
Les Chansons de Bilitis
Trois Poèmes de Stéphane Mallarmé
Syrinx
Nuit d ́etoiles, für Sopran und Klavier
Danse Sacrée et Danse Profane
Edisson Denissow Es ist genug, Variationen über ein Thema von Bach
Violeta Dinescu Vortex - Wolken
Tabu
Weiß wirkt Wunder
Anja Djordjevic Songs für Stimme, Ensemble und Electronics
Tan Dun A Sinking Love
Hanns Eisler Fünf Orchesterstücke
Hamza El Din Escalay
Georges Enescu Prélude a l'Unisson
Morton Feldman The Viola in my Life
Why Patterns?
Jelena Firssowa Odyssee
Bernd Franke Cut I-III
For Elliott carter
half-way house-SOLOXFACH für Joseph Beuys
I met Feldman at the crossroad
Versuch zur Nähe
George Gershwin Rhapsody in Blue
(Originalfassung für Jazz-Orchester)
Carlo Gesualdo/
Salvatore Sciarrino
I Voci Sotto Vetro, für Stimme und Ensemble
Henryk Gorecki Streichquartett No.1“Already It Is Dusk“
Atsuhiko Gondai Cosmic Sex
Annie Gosfield Cranks and Cactus Needles
Jürgen Grözinger diverse Werke* siehe Extra-Liste
Gérard Grisey Vortex Temporum
Sortie vers la Lumière du Jour
Périodes
Berceuse, aus Quattre Chants Pour Franchir le Seuil (Arrangement: B.Pauset)
Sofia Gubaidulina Garten von Freuden und Traurigkeit
Detto I
In Croce
Pelle Gudmundsen-
Holmgreen
Plateau pour Deux
John Harbison November 19, 1828
Lou Harrison First Concerto for Flute and Percussion
Solstice
Hans Werner Henze Quattro Fantasie
Toshio Hosokawa Slow Dance
Klaus Huber Die Erde bewegt sich auf den Hörnern eines Stiers
Alfredo Impulliti Tre Improvvisi per Launeddas & Ensemble
Charles Ives Tone Roads No.1
The Unanswered Question
Four Ragtime Dances
Leos Janacek Streichquartett Nr. 2 „Intime Briefe“, 1. Satz
Ben Johnston Gambit
Mauricio Kagel Tango Alemán
Gija Kantscheli Instead of a Tango
Tagesgebete
Nightprayers, für Sopran saxophon, Streichquartett und Tape
Mokale Koapeng Komeng
Motswako
Maria Koval Ungeschriebene Briefe
Une Demande
Jay Aaron Kernis 100 Greatest Dance Hits
Wilhelm Killmayer Blasons anatomiques du corps feminine, für Sopran u. Ensemble
Yves Klein Symphonie Monotone-Silence (arr. zignorii++)
Francesco LaLicata L ́'Essenza e il Soffio'
Bernhard Lang Ophelia, aus Book of Songs – für Stimme und Ensemble
David Lang Cheating, Lying, Stealing
Men
Alisher Latif-Zadeh Nayohang
György Ligeti Konzert für Violoncello und Orchester
Études pour Piano
Cort Lippe Music for Hi-Hat & Computer
Bruno Maderna Serenata per un satellite, für Ensemble
Gustav Mahler Lieder eines fahrenden Gesellen (arr. A.Schönberg)
Ljubica Maric Torso, für Violine, Cello und Klavier
Olivier Messiaen Quattour pour la fin du temps
Darius Milhaud La Création du monde
L'Homme et son Désir
Machines Agricoles
Les Songes
Suite
Trio
Wolfgang Amadeus
Mozart
Quintett für Klarinette und Streichquartett, KV 622
Detlev Müller-Siemens Variationen über einen Ländler von Schubert
Tristan Murail Treize Coleurs du Soleil Couchant
Michael Nyman Sonetti Lussoriosi für Stimme und Ensemble
Leo Ornstein Suicide in an Airplane
Wild Men's Dance
Jens-Peter Ostendorf Septett /Geschichte vom...
Milica Paranosic Al' Airi Lepo Sviri , für Violine und Tape
Arvo Pärt Fratres
Psalom
Spiegel im Spiegel
Hans Pfitzner Acht Eichendorff-Lieder (Bearb. von J. Rieger)
Astor Piazolla Five Tango Sensations
Fuga y Misterio
Irena Popovic Dodole
Francis Poulenc Le Bal Masqué
Le Bestiaire
Rhapsodie Nègre
Maurice Ravel
Chansons Madécasses
Trois Poèmes de Stéphane Mallarme
Steve Reich Marimba Phase
Clapping Music
Eight Lines (Octet)
Music for Mallet Instruments Voices and Organ
Music for Pieces of Wood
Ottorino Respighi Il Tramonto für Mezzosopran und Streichquartett
Wolfgang Rihm Erscheinung, Skizze über Schubert
Chiffre..(Musik zu « Un Chien Andalou »)
Terry Riley In C
Sunrise of the planetary dream collector
Fausto Romitelli Domeniche alle Periferie del ́Impero /II.Domenica
Nino Rota Fellini-Suite (arr. A. Franceschini)
Frederik Rzewski Attica (Coming Together II)
Kaia Saariaho Changing Light für Sopran und Violine
Nocturne für Violine Solo
Erik Satie 7 Gnossiennes (arr.J.Grözinger)
Trois Gymnopédies
Chansons (arr.J.Grözinger)
4 Ogives (arr.J.Grözinger)
Hymne (arr.J.Grözinger)
Rebecca Saunders
Into the Blue
Giacinto Scelsi Canti del Capricorno
Pranam II
I Riti - Funerali di Allesandro
I Riti - Il Funerale di Carlo Magno
Khoom
Hyxos
Okanagon
Salvatore Sciarrino D’un Faune
Muro d ́Orizzonte Lo Spazio Inverso
I Voci Sottovetro, für Stimme und Ensemble, nach Gesualdo
Introduzione all ́oscuro
Notturni Crudeli, für Klavier
Notturni, für Klavier
Ai Limiti della Notte, für Viola solo
Dieter Schnebel
B-Dur Quintett (Tradition 2/1)
Alfred Schnittke Hymnen 1-4
Kleine Tragödien
Arnold Schönberg Fünf Orchesterstücke, op.16, bearb.f.Kammerorch.v.Kompon.
Kammersymphonie (Bearb. von Anton Webern)
Lied der Waldtaube (Vers.f.kammerensemble v. Schönberg)
Pierrot Lunaire
Franz Schreker Kammersymphonie
Franz Schubert Mignon (arr. A. Reimann)
Hommage aux Belles Viennoises op. 67
Erwin Schulhoff Suite für Kammerorchester
Grätzer Walzer op. 91a
Giovanni Sollima Studio di Aquilastro
Voyage
Bent Sorensen Mondnacht
The Wings of Night
Bojidar Spassov Fiato Continuo III, für Oboe und Tape
Klaus Hinrich Stahmer There is no return
Zwei Mbiras, für zwei Klaviere
Rudi Stephan Musik für sieben Saiteninstrumente
Karlheinz Stockhausen Tierkreis
Johann Strauss Kaiserwalzer (Arrangement: A. Schönberg)
Wein, Weib und Gesang (Arrangement: A. Berg)
Schatzwalzer (Arrangement A. Webern)
Igor Stravinsky L'Histoire du Soldat
Ragtime
Viktor Suslin Sonate für Cello und zwei Schlagzeuger
Toru Takemitsu Orion für Violoncello und Klavier
Justinian Tamasuza Mu Kkubo Ery ́Omusaalaba
Galina Ustwolskaja Grand Duet
Komposition No.1“Dona Nobis Pacem“
Komposition No. 2 „Dies irae“
Oktett
Sinfonie Nr. 5 „Amen“
Fabio Vacchi Luoghi Immaginari / Oktett (für Luigi Nono)
Edgard Varèse Octandre
Intégrales
Claude Vivier Piece for Violin and Clarinet
Piece for Violin and Piano
Kevin Volans Walking Song
Kwazuluu Summer Landscape (Tape)
White Man Sleeps (1.Streichquartett)
Anton von Webern Fünf Geistliche Lieder
Konzert op. 24
Björn Wilker Kalte Luft für Fagott solo
Iannis Xenakis Anaktoria
Dimitri Yanov-Yanovski Awakening
Lacrymosa
John Zorn Amour Fou
Dark River